Für uns sind gerade die Kleinen ganz groß!

Die Kinder, die mit ihren Eltern zu uns kommen sind so aufgeschlossen, neugierig und stellen Fragen, sie wollen alles sehen und alles probieren.

Kinder können und sollen wieder Spaß haben an Brot & Brötchen. Sie haben ein ganz eigenes Gespür für natürlichen Geschmack. Ihr Lob ist für uns ein richtiges Kompliment. Wir versuchen, unsere Jüngsten in kleinen Schritten an eine gesunde und ausgewogene Ernährung heran zu führen. Viele Eltern sind überrascht, wenn ihr Kind statt Toast oder Weißbrot mit Heißhunger unser Dinkelvollkornbrot verschlingt.

Gerade ich als Mutter habe immer einen Riesenspaß, wenn mir die Kinder Fragen stellen:

  • Wo kommt das Brot her?
  • Backt ihr das selbst?
  • Wo sind die Bäcker?
  • Backst Du auch?
  • Wo kommt das Mehl her?

Und dann werfen die Neugier-Nasen einen Blick in die Backstube und sehen:
hier wird noch alles selbst gemacht. In einer Welt, in der es immer mehr Fertigprodukte und Essen aus Tüten und Dosen gibt, strahlen Kinderaugen, wenn in der Backstube unsere Bäcker die einzelnen Zutaten in die große Knetmaschine werfen.

So macht unsere Arbeit Spaß!


Dürfen wir uns vorstellen?

Hier kommen 3 Generationen Held zusammen.

Bäckerei Held, das heisst heute 14 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Die langen Betriebszugehörigkeit unserer Gesellen und Verkäuferinnen sprechen eine klare Sprache. Hier wird im Team gearbeitet. Uns persönlich ist es wichtig, dass unsere Frauen im Verkauf eine eingespielte Truppe sind. Nur so ist es möglich, wann immer es geht, auf die individuellen Wünsche unserer Kunden einzugehen.

Die Familie um mich herum und im Hintergrund ist für mich von besonderer Bedeutung. So ist meine Mutter ebenfalls im Geschäft, meine Schwiegermutter hilft hinter den Kulissen, wann immer sie kann. Mein Schwiegervater ist unverzichtbar bei allem, das zu reparieren ist. Und die Herstellung der aus Marzipan gefertigten Neujahrs-Schweine lässt er sich auch im Ruhestand nicht nehmen.

Und würden wir ihn lassen, wäre unser Sohn sicher auch mit von der Partie: wenn er mit Opa und Papa arbeiten darf, ist der Betrieb der größte „Spielplatz“, den er sich wünschen kann.

Nicole Held